Kurze Beine, kurze Wege...

Veröffentlicht am 17.06.2020 in Allgemein
 

... oder wie es unser Bürgermeisterkandidat Karl Piochowiak in diesem Video richtig sagt: "Schule muss dort sein, wo die Kinder wohnen!" Dem möchten wir beipflichten, nicht erst seit heute.

Spätestens der Bericht der Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie GEBIT in der letzten Sitzung des Bildungs-, Generations- und Sozialausschusses hat bestätigt, was wir alle schon lange wissen: Mit dem Entstehen neuer Wohngebiete am Kohkamp werden viele neue Schüler unsere Schulen besuchen. Und das führt dazu, dass die vorhandenen Gebäude nicht mehr ausreichend sind, es muss neu geplant und vergrößert werden. Dies kann natürlich an den vorhandenen Standorten versucht werden, aber ist das planvoll und strategisch sinnvoll? Wir von der SPD antworten darauf mit einem klaren "Nein."

Wir setzen uns dafür ein, dass neuer Schulraum dort entsteht, wo Schüler nicht mit Bussen oder dem Elterntaxi hintransportiert werden müssen, weil der Weg vom Wohnort im Neubaugebiet ins Dorf für den Fuß- und oft auch den Radweg einfach zu lang ist. Wir werden gemeinsam mit Karl Piochowiak dafür kämpfen, dass bei der Planung der Neubaugebiete ein möglicher Standort für eine Schulerweiterung von vorne herein Berücksichtung findet.

Lange Schulwege sind nicht nur eine Belastung für die Umwelt und die Eltern, wenn die Kosten für den Transport der Kinder mit dem Bus oder dem Auto gestemmt werden müssen - sie sind vor allem eine Belastung für unsere Kinder, denn jede Minute auf dem Schulweg mehr ist eine Minute weniger, die sie mit Hausaufgaben und wichtiger Erholung in der Freizeit verbringen können!