Anpacken für unsere Gemeinde. Die SPD in Ostbevern.

Unser Rathaus

Ortsverein


www.der-biber.com

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Ostbevern,


wie Sie alle wissen, entscheiden wir in diesen Tagen über unser neues Rathaus.


1. Was bedeutet diese Entscheidung?
Bei der aktuellen Bürgerbefragung (vom 30. September bis zum 24. Oktober) geht es um eine außerordentlich wichtige Entscheidung; sie wird das Bild unseres Dorfes sicher über Jahrzehnte prägen. Und sie zeigt, wie die Bürgerinnen und Bürger unser Dorf sehen, womit sie sich identifizieren wollen.


Ein Rathaus ist nämlich kein gewöhnliches Gebäude. Es gehört neben der Kirche/ den Kirchen und den Schulen zu den Gebäuden, die eine Gemeinde von anderen unterscheidbar machen und die im besten Fall dazu führen, dass man sich hier auf den ersten Blick zuhause fühlt.
Es geht also bei Ihrer Entscheidung für die eine oder die andere Variante darum, dass Sie den Politikern deutlich machen, welches Bild von Ostbevern und seiner Mitte Sie haben.


2. Wie sieht die Position der SPD Ostbeverns aus?
Die Position der SPD Ostbeverns ist hier sehr klar:
Wir wollen, dass die Gemeinde (und kein mehr oder weniger unbekannter Investor) ein Rathaus baut (und nur ein Rathaus!), und zwar auf unserem Rathaus-Grundstück.
Das Rathaus soll als solches erkennbar sein. Es soll nicht nur genügend Platz für Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger und Politik vorhalten, sondern es soll ein klares, individuelles Gesicht zeigen, es soll, wie viele es schon formuliert haben: Flair haben.
Und: Der Platz vor dem Rathaus sollte ausgestaltet werden. Markt und Kirmes können an alter Stelle bleiben.


3. Vorgeschichte
Sie erinnern sich?
Unser Rathaus darf kein Spekulationsobjekt für Investoren sein, die nicht an unserem Dorf, sondern an Profiten interessiert sind.


Die teils geheimnisvolle, teils nebulöse Informationspolitik aus dem Rathaus ist nicht geeignet, unser Vertrauen in eine seriöse Planung zum Wohle unserer Gemeinde zu stärken. In den vergangenen Monaten wurde alle paar Tage eine neue Sau durchs Dorf getrieben.
Trotz ständiger Nachfragen wurden lange Zeit keine Namen genannt. Eine später angekündigte Bürgerversammlung entbehrte jeglicher Formerfordernisse, die nach der Gemeindeordnung für eine solche Veranstaltung einzuhalten sind. Deshalb wurde dann daraus ein „Bürgerinformationsabend“. Auch dort wurde kein Ross und kein Reiter genannt. Den meisten Teilnehmenden an dieser Versammlung bleibt lediglich die patzige Kasernenhofrhetorek in Erinnerung. Man gewinnt schon sehr lange, in letzter Zeit aber immer mehr den Eindruck, das Wort „herumeiern“ ist speziell für unseren Bürgermeister erfunden worden.


Dass ein Verkauf von Teilen eines Filetgrundstückes für die jeweiligen Investoren eine TOP-Anlage ist, wollen wir nicht bestreiten. Im Interesse der Bürgerinnen und Bürger Ostbeverns ist das aber nicht. Wenn unser „Tafelsilber“ einmal verscherbelt wurde, ist es ein für allemal dahin. Weder wir noch unsere Kinder oder deren Kinder werden es jemals zurückholen. Bausünden aus der Vergangenheit wird eine weitere hinzugefügt. Unser Dorf verliert zunehmend sein Gesicht. Die Leerstände an der Hauptstraße sind signifikant. Wie würden sich denn wohl Leerstände im Dorfzentrum mit einem Rathaus drum herum machen?


4. Fazit
Bauen wir keine Luftschlösser!
Bauen wir ein Rathaus, das zu uns und unserem Dorf passt.
Unser Ortskern! Unser Rathaus! Unsere Entscheidung: 
Wählen Sie Variante 2!

 

 

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Rathaus und Umgebung

Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich der kontrovers geführten Disskussion um die Neugestaltung im Bereich Rathaus und Umgebung schlage ich vor das Planungs / Gestaltungsbeiratsangebot der Architektenkammer NRW in die Überlegungen einzubeziehen. Info zum Planungs /Gestaltungsbeiratsangebot der Architektenkammer www.aknw.de/aktuell/architekten-in-nrw/architekten-in-ungew-berufsfeldern/detailansicht/artikel/scharnier-zwischen-buergern-und-fachwelt/ Mit freundlichen Grüßen Peter Uenning Dipl.-Ing. Peter Uenning -Architekt- und Energieberater Frieda-Schwarz-Weg 4 48346 Ostbevern Tel.: 02532 / 1799 Fax: 02532 / 1646 Peter@Uenning.de

Autor: Peter Uenning, Datum: 12.10.2016